Hardware.

Auf dieser Seite geben wir eine groben Überblick über die Hardware-Anforderungen für die Blutdepotsoftware. Die genauen Anforderungen werden im Angebot und in einem Projektgespräch erläutert.

 

Einzelplatzversion

 

Für den Arbeitsplatz im Blutdepot wird ein Standard-PC mit min. 350Mhz, 5GB Festplatte, 15“-Monitor (Auflösung 800x600), und einer externen Speichermöglichkeit (z.B. ZIP-Laufwerk, Serverlaufwerk) benötigt. Ferner muss für den Online-Support eine Highspeed-Modem oder eine ISDN-Karte vorhanden sein.
Als Betriebssystem wird Windows 98, NT 4.0, 2000 oder XP benötigt.
Für den Online-Support muss PC-Anywhere auf dem Computer installiert sein.

Neben Tastatur und Maus wird ein handelsüblicher Barcode-Scanner mit Tastaturschnittstelle empfohlen.

Als Drucker kann jeder Windows-taugliche Drucker mit Einzelblatteinzug benutzt werden.

Etikettendrucker für den Druck von Patienten- und Konserven-Etiketten werden unterstützt.

 

Mehrplatzversion

 

Wenn auf mehreren Arbeitsplätzen die Blutdepotsoftware benötigt wird, Stammdaten von einem Krankenhausinformationssystem übernommen werden sollen oder der Stationsarbeitsplatz benötigt wird muss die Datenbank auf einem MS-SQL-Server installiert werden.

Für den Arbeitsplatz-Computer gelten die gleichen Anforderungen wie bei der Einzelplatzversion.
Zum SQL-Server muss eine permanente 10MBit-Netzwerkverbindung (oder schneller) vorhanden sein.

Bei Anbindung an ein KIS-System wird zusätzlich ein Gateway-Rechner benötigt.